Sitzbelegungsmatte und Sitzsimulator

airbag-modul.org

Was ist ein Airbagmodul?

Bei unserem Airbagmodul handelt es sich um einen patentierten Sitzsimulator, der an eine defekte Sitzbelegungsmatte / Sensormatte angeschlossen werden kann, um den aufwendigen und kostenintensiven Einbau einer neuen Sitzbelegungsmatte zu ersparen.

Bei unserem Airbagmodul handelt es sich um einen patentierten Sitzsimulator, der an eine defekte Sitzbelegungsmatte / Sensormatte angeschlossen werden kann, um den aufwendigen und kostenintensiven Einbau einer neuen Sitzbelegungsmatte zu ersparen.

Die defekte Sensormatte muss also nicht mehr aufwendig und kostenintensiv in einer Werkstatt ausgetauscht werden
und das permanente Aufleuchten der AIRBAG / SRS Kontrolllampen wird damit wieder behoben, so dass einer TÜV-Abnahme nichts im Wege steht.

Wie kann ein Sitzbelegungsmattensimulator helfen?

Eine Sitzbelegungsmatte ist sehr empfindlich und kann leicht Schaden nehmen, z.B. durch den Transport einer scharfkantigen Kiste auf dem Sitz.

Der Defekt einer solchen Matte löst nicht nur das Dauerleuchten der AIRBAG / SRS Lampen aus, welche eine TÜV-Abnahme verhindert, sondern kann natürlich auch im Ernstfall das Auslösen eines Airbags für den Beifahrer verhindern. Das kann selbstverständlich schwere Folgen haben, wenn auf dem Beifahrersitz eine Person Platz genommen hat.

Ein Austausch einer solchen Sitzbelegungsmatte in einer Werkstatt kostet – je nach Hersteller und Fahrzeug – zwischen 500 – 1300 Euro!

Unsere patentierte Beifahrersitzerkennung „Airbagmodul“ ist hier genau die richtige Lösung!

Es simuliert an die Airbagsteuerung einen permanenten Passagier auf dem Beifahrersitz. Somit wird bei einem Crash das Auslösen der Airbags im Beifahrerbereich wieder sichergestellt.

Spielend leichter Einbau, der von Ihnen selbst vorgenommen werden kann und Ihnen somit wiederum die Fahrt in eine Werkstatt und die damit verbunden Kosten erspart.

Sitzbelegungsmatte

Im Falle eines Unfalls, werden alle Airbags in dem betroffenen Bereich ausgelöst. Findet also ein Frontalcrash statt, werden nicht nur die Fahrer-, sondern auch die Beifahrerairbags mit ausgelöst. Hat auf dem Beifahrersitz jedoch keine Person Platz genommen, wird dies schnell zu einer ärgerlichen Erfahrung, denn der Wiedereinbau eines neuen Airbags ist eine recht kostenintensive Sache.

Anders mit einer Sitzbelegungsmatte, welche in einer Vielzahl der neueren Autos direkt in die Sitzauflagen integriert sind.

Diese spezielle Sitzerkennungs-Sensormatte / Sitzbelegungsmatte überprüft, ob sich ein Insasse auf dem Beifahrersitz befindet. Dabei werden über sensible Druckpunkte in der Matte Informationen über die Sitzbelegung mit Hilfe eines internen Steuergeräts an das Airbagsystem übermittelt. Ist der Beifahrersitz belegt, wird somit im Falle einer Kollision ein Auslösen der Airbags selbstverständlich weiterhin getätigt.

Sitzt dort jedoch keine weitere Person, bleiben bei einem Crash die Frontairbags im Bereich des Beifahrersitzes unausgelöst und geschlossen. Somit müssen also nur die Airbags im Fahrerbereich erneuert werden, was die Kosten wesentlich dezimiert.

Welche Fahrzeuge werden unterstützt?

Unsere bisherigen Partner für das Airbagmodul sind folgende Autohersteller:

alfa romeoAlfa Romeo
audiAudi
bmwBMW
fiatFiat
mazdaMazda
mercedesMercedes
fordFord

Alfa Romeo / Audi / BMW / FIAT / Mazda / Mercedes

Bei allen genannten Autos dieser Marken, garantieren wir die Passgenauigkeit, sowie fehlerfreie Funktion unseres Sitzsimulators und ersparen Ihnen somit viel Geld, Zeit und Nerven! » Weitere Marken auf Anfrage.

Das Airbagmodul

Eine Sitzbelegungsmatte / Sitzerkennung / Kindersitzerkennung ist sehr empfindlich und nimmt leicht Schaden, z.B. bereits, wenn eine scharfkantige Kiste auf dem jeweiligen Sitz transportiert wird.

Es kommt zum Dauerleuchten der AIRBAG / SRS Lampe und mit diesem „Defekt“ wiederum findet keine TÜV-Abnahme statt.

Bei einem Besuch in einer Werkstatt, wird einem dann zum kompletten Austausch der Sitzbelegungsmatte / Sensormatte geraten, was schnell mit einem Preis von 500 – 1300 Euro zu Buche schlagen kann (die Kosten richten sich je nach Hersteller und Fahrzeug).

Hier kommt unser Airbagmodul ins Spiel, welches eine wirkliche Alternative in Punkto Aufwand (kein Werkstattbesuch, sowie Sitzausbau mehr nötig) und Kosten bietet.

Und so funktioniert das Modul:
Das Airbagmodul simuliert eine permanente Sitzbelegung, auch wenn tatsächlich keine Person auf dem Beifahrersitz Platz genommen hat, um somit im Falle eines Unfalls eine Auslösung der Airbags zu garantieren.

Das restliche Airbagsystem wird durch unser patentiertes Airbagmodul nicht beeinträchtigt und eine TÜV-Abnahme ist durch das nicht mehr dauerhafte Aufleuchten der Airbagkontrollleuchten wieder problemlos möglich.

Wichtiger Sicherheitshinweis:
Unbedingt zu beachten ist jedoch, dass bei Verwendung eines solchen Sitzsimulators auf dem entsprechendem Sitz kein Kindersitz in entgegengesetzter Fahrtrichtung montiert werden darf, wenn der Beifahrerairbag über keine zusätzliche Abschaltfunktion verfügt!